Headergrafik
Headergrafik Headergrafik Headergrafik

Warum ausgerechnet Yoga?

Ich hab mir diese Frage sehr oft gestellt. Es hat sehr lange gedauert, bis ich mich selbst vor den PC gesetzt habe und mehr über Yoga erfahren wollte. Erst nach einigen Video und viele Kurse bei einer sehr lieben Kollegin von mir, habe ich die Antwort auf mein „ Warum“ bekommen und meine Ausbildung begonnen.

Yoga ist nicht nur Bewegung, Yoga ist für mich loslassen.

Loslassen. In unserem Leben herrscht in Zwang, alles perfekt machen zu müssen: wir sind nicht perfekt und müssen das auch gar nicht sein.

Ich habe verstanden, dass jeder seine Einzigartigkeit im Yoga mitbringen darf und ausleben darf. Es geht bei mir nicht um die perfekte Ausrichtungsweise im Yoga, es geht mir um das Wohlfühlen, die Lust sich zu bewegen und das in einer kleinen Gruppe.

Wir werden zusammen viel Spaß haben, davon bin ich überzeugt. Mache Stunden werden auch etwas lösen, was vielleicht bis jetzt gut versteckt war, aber auch das ist Yoga. Seinen „Yogaweg finden und gehen“ hat meine Ausbilderin immer gesagt. Ich möchte ein Wegweiser sein und vielleicht entstehen durch mein Yoga wunderschöne Verbindungen untereinander, von denen, die bei mir waren.

Meine Stunden sind für Anfänger und Wiedereinsteiger ausgelegt. Es geht mir in meinen Stunden nicht um Leistung und nicht um Wettbewerb, das ist schon im Kinderyoga ganz klar ausgeklammert. Es geht um Bewegung und Ruhe, Verständnis für die Einzigartigkeit und seinen „Yogaweg“ zu finden.

Details Haus Leela

Was ist Kinderyoga?

Natürlich wird zuerst an Yoga gedacht, welches man von den Erwachsenen kennt, nur eben für Kinder. Ja, das ist fast so , Kinder sind nur noch viel feinfühliger und profitieren anders als Erwachsene von den Yogastunden.

Kinder finden den Zugang zum Yoga spielerisch mit Entspannungsübungen und Ruhepausen. Es ist immer wieder schön von Eltern zu hören, dass ihre Kinder zu Hause begeistert von der Yogastunden erzählen, entspannter wirken und besser schlafen.

Die Yogastunden sind lebendig und manchmal auch laut, welches Kind möchte nicht mal brüllen dürfen wie ein Löwe und dann aber leise über den Boden schlängeln wie eine Schlange?

Wir erleben bunte und bewegende Geschichten, sei es in der Luft, am Boden oder unter Wasser. Es gibt viele Themen die wir entdecken, die Achtung meines nächsten gegenüber, Mut und Selbstvertrauen, Freundschaft und vieles mehr sind Bestandteil in meinen Stunden.

Was mir sehr an Herzen liegt ist das Thema Wettbewerb-/ Leistungsdruck. Kinderyoga ist kein Wettbewerb und beinhaltet keinerlei Leistungsdruck. Jeder kann Yoga machen und bei jedem Kind gibt es eine passende Ausführung der Yoga Positionen. Durch die verschiedenen Yogaübungen und Balancen lernen Kinder die Ruhe, Gelassenheit, Konzentration, Beweglichkeit so wie innere Stärke und Selbstbewusstsein. Gemeinsame Rituale und gemeinsam festgelegte Regeln geben den Kindern Halt, Vertrauen und Sicherheit. Diese Regeln und Rituale werden gemeinsam erarbeitet und besprochen.